MRP-3-0-02-0-18680831-P-0101.xml

|

Nr. 101 Ministerrat, Wien, 31. August 1868 - (PDF)

P. Hueber; VS. Taaffe; anw. Plener, Hasner, Potocki, Giskra, Herbst, Brestel, Berger; abw. Auersperg.

  • I. Kundgebungen anlässlich der päpstlichen Allokution.
  • II. Mitteilung von dem Erscheinen des Ministerpräsidenten Fürsten Auersperg als Landtagsabgeordneter in Prag.
  • III. Wegen Vereinfachung des Geschäftsstiles bei der Korrespondenz zwischen den Zivil- und Militärbehörden durch Weglassung der Höflichkeitsformeln.
  • IV. Ah. Dankesbezeigung des Fabriksbesitzers Franz Schmitt in Böhmisch-Aicha für die ihm gewordene Ah. Auszeichnung.
  • V. Pensionsbemessung für den in den Ruhestand zu versetzenden Vizepräsidenten Grafen Lažanský.
  • VI. Ah. Auszeichnungsantrag für den zu pensionierenden Statthaltereisekretär Alois Freiherr v. Lilienau.
  • VII. Zirkularschreiben des Ministers des Innern an die Statthalter und Länderchefs anlässlich der neuen politischen Organisierung.
  • VIII. Ernennung des Ministerialsekretärs mit Titel eines Oberfinanzrates Gustav Ritter v. Ottenfeld zum Finanzdirektor in Salzburg.
  • IX. In Sachen des Übereinkommens mit dem ungarischen Ministerium über die gegenseitige Behandlung der Gebührenpflichtigkeit von Urkunden.
  • X. Gesuch der Elisabeth-Westbahn um die Bewilligung zur Einbeziehung der zu ihrer Ausdehnung nötigen Effektiven sowie der Geldbeschaffungskosten in das garantierte Anlagekapital.
  • XI. Wegen Herausgabe eines Werkes des Professors Beda Dudik durch die Staatsdruckerei.
  • XII. Wegen Errichtung von Lesezimmern in den Fabriksorten der Umgebung Wiener Neustadt durch den Arbeiterverein ebendort.
  • XIII. Die vom galizischen Landesausschusse ausgearbeitete Gesetzvorlage über Lehrerbildungsanstalten.
KZ. 2605MRZ. 101 –

Protokoll nicht erhalten

Ah. E. Ich habe den Inhalt dieses Protokolls zur Kenntnis genommen. Wien, 24. September 1868. [Franz Joseph].