MRP-1-2-01-0-18490310-P-0031.xml

|

Nr. 31 Ministerrat, Wien, 10. März 1849 - Retrodigitalisat (PDF)

  • RS.; P. Ransonnet; VS. Schwarzenberg; BdE. und anw. (Schwarzenberg 11. 3.), Stadion, Krauß, Bach, Bruck, Cordon, Thinnfeld, Kulmer.

MRZ. 712 – KZ. 645

Protokoll der zu Wien am 10. März 1849 abgehaltenen Sitzung des Ministerrates unter dem Vorsitze des Ministerpräsidenten, Ministers des Äußern und des Hauses Fürsten Felix Schwarzenberg.

I. Form, in welcher Fürst Windischgrätz den Inhalt des kaiserlichen Manifestes vom 4. März in Ungarn kundzumachen hätte

Es wurde die Form besprochen, in welcher der Feldmarschall Fürst Windischgrätz den Inhalt des kaiserlichen Manifestes vom 4. März in Ungarn bekanntzumachen hätte1.

II. Bericht über den Eindruck, den die Schließung des Reichstages auf die Abgeordneten gemacht hat

Der Ministerpräsident verlas einen Bericht des Majors Grafen Huyn über den Eindruck, den die Schließung des Reichstages auf die Abgeordneten gemacht hat etc2.

III. Annahme der Mission nach Ofen durch Karl Friedrich Freiherr Kübeck v. Kübau

Der Ministerpräsident eröffnete, daß der Geheime Rat Baron Kübeck gegen ihn erklärt habe, daß, wenn Se. Majestät ihm den Ah. Auftrag erteilen würden, an der Seite des Feldmarschalls Fürsten Windischgrätz für die Verschmelzung des Landes Ungarn mit der Gesamtmonarchie im Sinne der Konstitution beratend und vermittelnd zu wirken, Baron Kübeck diesem Rufe bereitwilligst folgen würde3.

Diese Mitteilung wurde von dem gesamten Ministerrate mit lebhafter Befriedigung entgegengenommen und beschlossen, Se. Majestät au. zu bitten, den Freiherrn v. Kübeck mit dieser wichtigen Mission Ah. zu betrauen, nachdem die neuesten Vorgänge bewiesen haben, daß es dringend notwendig sei, den Fürsten Windischgrätz bei seinem schwierigen Geschäfte der militärischen Administration und der Reorganisation des Landes Ungarn durch einen mit den Verhältnissen und Interessen der Gesamtmonarchie völlig vertrauten Staatsmann im höheren Sinne des Wortes zu unterstützen.

Der Ministerpräsident übernahm es, diesen au. Antrag ohne allen Verzug Sr. Majestät zu unterbreiten4.

IV. Modalitäten der Bildung der Landtage in den Kronländern

IV. Hierauf wurden die verschiedenen Modalitäten der Bildung der Landtage in den Kronländern durch den Minister des Inneren einer vorläufigen Besprechung unterzogen5.

Ah. E. Ich habe den Inhalt des gegenwärtigen Protokolles zur Wissenschaft genommen. Franz Joseph. Olmütz, den 21. März 1849.